Logo Psychology.Cloud

Update Psychology.Cloud

Update Psychology.Cloud

Bisher haben wir nur wenig von unserem Projekt Psychology.Cloud berichtet. Daher möchten wir unsere Idee einer interprofessionellen Plattform etwas genauer beschreiben und einen Ausblick auf den bevorstehenden ersten Release geben.

Was ist Psychology.Cloud?

Psychology.Cloud ist eine Kombination aus sozialem Netzwerk, Projektmanagement-Tool sowie der Verbreitung und Organisation von Wissen. Psychology.Cloud Search erleichtert die Suche nach und den Zugang zu frei verfügbarer (psychologischer) Forschung.

Warum und wozu braucht man eine solche Plattform?

Wir sehen die Notwendigkeit einer unabhängigen, nicht-kommerziellen und frei verfügbaren Plattform, die es der Psychologie ermöglicht, sich im Bereich Open Source sowie Data-Sharing zu etablieren und weiterzuentwickeln. Die Notwendigkeit besteht, aus Sicht der Psychologen über Grenzen, auf Grundlage folgender Argumentation:

Sichtbarkeit & Zugang erhöhen
Psychologische Forschung landet zu oft in verschlossenen Schubladen.

Zusammenarbeit mit anderen Disziplinen stärken
Interprofessionale Kooperationen sind noch zu rar gesät.

Modernes Webdesign, flexible Funktionalität, offene Schnittstellen
Digitale Strukturen sind veraltet, unübersichtlich, schwer zugänglich oder in Funktionalität und Kompatibilität eingeschränkt.

Transparenter & größtmöglicher Datenschutz, Verschlüsselung von Dateien & Kommunikation, keine Weitergabe von Daten
Oftmals umständliche, kaum nachvollziehbare oder schwache Datenschutzrichtlinien auf kommerziellen Plattformen.

Wann wird Psychology.Cloud online gehen?

Es ist zum jetzigen Zeitpunkt sehr schwer zu prognostizieren, wann die Plattform online gehen kann. Das liegt vor allem an der wachsenden Aufgabenliste, die zunächst abgearbeitet werden muss, um Funktionalität und Sicherheit zu gewährleisten. Ganz weit entfernt vom „Launch“ sind wir allerdings nicht, denn das Konzept ist nun stabil und in sich schlüssig. Momentan verbleiben jedoch noch zwei große „Baustellen“: die Suchmaschine sowie die Optionen LDAP & „Single Sign-on“ (SSO).

Da Psychology.Cloud aus verschiedenen Open Source Tools/Plattformen besteht, ist es notwendig, sich auf jeder einzelnen Plattform einzeln zu registrieren. Allerdings ist dieser Vorgang ziemlich umständlich bzw. zeitaufwendig. Daher soll mit der Registrierung eines Psychology.Cloud-Accounts, Zugang zu allen Portalen gewährleistet werden (LDAP). Darüber hinaus reicht die einmalige Anmeldung in Portal A, um beim Wechsel auf Portal B, angemeldet zu bleiben und nicht ein zweites Mal die Benutzerdaten eingeben zu müssen (SSO). Wir arbeiten daran, um diese Funktionen stabil und sicher in unser (technisches) Konzept zu integrieren.

Psychology.Cloud Search: Die Suchmaschine für frei verfügbare Forschung und Literatur ist ein Dauerbrenner auf unseren Aufgabenlisten. Noch immer ist unklar, welche Technologie wir letztendlich für eine stabile Suchmaschine einsetzen werden. Derzeit nutzen wir die PHP-basierte Applikation „Sphider“. Unsere anfängliche Euphorie über die Funktionalität ist aber etwas verflogen. Zwar können wir mittlerweile gezielt Seiten zu unserem Suchindex hinzufügen und auch aktuell halten, jedoch leidet die Leistungsfähigkeit der Suchfunktion, je stärker der Index – also die Datenbankgröße – anwächst. Daher haben wir uns entschieden, den momentanen Stand unserer Datenbank „einzufrieren“ und nach einer effizienteren Lösung zu suchen. Es erscheint uns sinnvoller, sich mit den Programmiersprachen „JavaScript“ und „Python“ noch intensiver auseinanderzusetzen und Technologien wie „Scrapy“ oder „Apache Solr“ zu studieren.

An dieser Stelle wird allerdings klar, dass wir einen Punkt erreicht haben, an dem die Community an Bedeutung gewinnt und involviert werden muss. Denn andernfalls sind Fortschritte nur noch in sehr großen Zeitabständen möglich, da Komplexität und Zeitaufwand (bei gleichbleibender Personenstärke) zunehmen. Daher werden nun folgende Schritte eingeleitet, um das Projekt „Psychology.Cloud“ aus den Startlöchern zu holen:

1. LDAP & SSO integrieren, um Plattform an den Start zu bringen

2. Aktuellen Suchindex zur Verfügung stellen | über 20.000 Links aus mehr als 30 Open Access Journals in 16  Sprachen

3. Projekttransparenz erhöhen, Community involvieren

4. Praktika für Studierende mit Interesse an Psychologie, Informatik (Webdesign, Programmierung, Server etc.) & Social Media

5. ggf. Kooperationen mit (Fach-)Hochschulen oder anderen Organisationen

6. Crowdfunding-Optionen in Erwägung ziehen

Fazit

Psychology.Cloud wird verfügbar sein, sobald wir LDAP & SSO integriert haben. Die grundlegenden Funktionen ergeben sich aus den integrierten Open Source Technologien und haben somit bereits Bestand, sind zudem geprüft und getestet. Die Suchmaschine ist mit dem jetzigen Index nutzbar und stellt aus unserer Sicht bereits einen Mehrwert dar. Zuletzt wird es aber darauf ankommen, ob und wie die Plattform genutzt wird. Viele unserer Ideen konnten wir bereits umsetzen, insbesondere die Multifunktionalität sowie Vernetzungsmöglichkeit mit anderen psychologischen oder interprofessionellen Projekten. Das gemeinsame Arbeiten auf einer Plattform, die Möglichkeit komplexe Fragebogenuntersuchungen zu realisieren, Dateien auszutauschen, Wiki’s zu erstellen und eigenen Projekten eine digitale Visitenkarte zu verpassen, bestärken uns in unserem Bestreben, das Projekt auf Nachhaltigkeit auszurichten und die Strukturen dafür bereitzustellen.

Wir freuen uns über jedes Feedback. Das Entwicklungspotenzial ist riesig, Kritik und Anregungen sind daher ausdrücklich erwünscht. Wer sich für das Projekt interessiert, Ideen hat oder daran mitwirken möchte, ist herzlich willkommen. Wir bieten viele Optionen der Mitarbeit, allerdings ist eine monetäre Vergütung (momentan noch) ausgeschlossen. Es besteht aber weder zeitlicher Druck, noch machen wir strikte Vorgaben zur Gestaltung der Arbeits- oder Mitwirkungszeit, falls Sie sich entscheiden sollten, sich stärker in das Projekt einbinden zu wollen. Darüber hinaus kann unter diesem Artikel oder aber auf der bald veröffentlichten Plattform „Psychology.Cloud“ diskutiert werden, um das Projekt gemeinsam in eine erfolgreiche Zukunft zu manövrieren.

Kontakt: support@psychology.cloud

0 comments on “Update Psychology.CloudAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.